Dominik Schneider

Musiker, Flötenbau und gelegentlich Fotografie

Workshop Recorder Summit 2018

Liebe Workshopteilnehmer,

hier findet ihr das Notenmaterial für meinen Kurs „Tea-Time“ am 11. März 2018 von 10-16 Uhr während des Recorder Summit 2018 im Ibach Haus Schwelm.

Nachdem wir im letzten Jahr zwei größere Werke gehandelt haben, gibt es in diesem Jahr allerhand Kleinkrams… 😉
Die einzelnen Stücke habe ich in folgenden Abschnitten einsortiert und mit Besetzungshinweisen versehen. Bei den doppelt angegebenen Besetzungen möchte ich lieber die tiefere Variante hören. Darum noch einmal die Bitte, möglichst viele große Instrumente mitzubringen (und sich auch ggf. auszuleihen). Die Instrumententenbezeichnungen für die tiefen Instrumente habe ich so vorgenommen: C-B bedeutet Großbass und F-B steht für Subbass.

Die Downloads gibt es wie gehabt als PDF Datein zum Ausdrucken und Üben. Desweiteren gibt es auch wieder ein paar sinnstiftende, aber auch sinnfreie Videos zu den Stücken. 😮
Mein Dank geht an dieser Stelle an Carlo, der mir freundlicherweise einige Stücke in sein Notenprogramm eingelesen hat und mir damit ein wenig Schreibarbeit abgenommen hat – ebenso an Doro für Korrekturarbeiten!


Anthony Holborne – 27. „The Image of Melancholly“ aus: Pavans, Galliards, Almains and other Short Aeirs, 1599
Besetzung hoch: 1 Sopran, 1 Alt, 2 Tenöre, 1 Bass
Besetzung tief: 1 Tenor, 1 Bass, 2 C-Bässe, 1 F-Bass (favourisiert)


Christopher Tye – In Nomine XII »Crye«
Besetzung: 2 Tenöre 1/2, 1 Bass, 1 C-Bass, 1 F-Bass (hier finden sich auch die Einzelstimmen)


Peter Philips – 2. „Beati estis“ aus: Cantiones sacrae octonis vocibus, 1613
Besetzung: Chor 1: 1 Alt, 1 Tenor, 1 Bass, 1 C-Bass; Chor 2: 1 Alt, 1 Tenor, 1 Bass, 1 C-Bass (hier finden sich auch die Einzelstimmen)


Anthony Holborne – 34. „Muy linda“ (korrigiert: 23.01.2018) aus: Pavans, Galliards, Almains and other Short Aeirs, 1599
Besetzung: 1 Sopran, 1 Alt, 2 Tenöre, 1 Bass


John Dowland – 18. „Captain Digorie Piper his galliard“ aus: Lachrimæ or seaven teares, 1604 (auch bekannt als If my complaints)
Besetzung: 1 Sopran, 1 Alt, 2 Tenöre, 1 Bass


John Dowland – 6. „Now o now“ (korrigiert: 22.01.2018) aus: The Firste Booke of Songes, 1597 (auch bekannt als Frog-Galliard)
Besetzung: 1 Sopran oder Alt, 1 Alt oder Tenor, 1 Tenor, 1 Bass


John Dowland – 17. „Come again“ aus: The Firste Booke of Songes, 1597
Besetzung hoch: 1 Sopran, 1 Alt, 1 Tenor, 1 Bass
Besetzung tief: 1 Tenor, 1 Bass, 1 C-Bass, 1 F-Bass (beides wird ausprobiert)


John Dowland – 1. „Lachrimae antiquae“ aus: Lachrimæ or seaven teares, 1604 (auch bekannt als Flow my teares)
Besetzung: 1 Alt oder Tenor, 1 Tenor, 1 Bass, 1 Bass oder C-Bass, 1 F-Bass


anonym – „When Daphne from fair Phoebus did fly“
Besetzung: 1 Sopran, 1 Alt, 2 Tenöre, 1 Bass


In diesem Jahr gab es auch die Möglichkeit, sich als Solist zu bewerben. Die entsprechenden Personen erhalten eine separate Einladung, in der sie sich für ein Stück (oder Teilstück) eintragen und qualifizieren können. Diese Solostimmen werden dann über die originalen Sätze gelegt und wir lassen beides simultan erklingen! Ich begrüße immer einen Eigenanteil an Kreativität und ermutere dazu, eine eigene verzierte Version aufzuschreiben, auch gerne anhand der beiliegenden Beispiele.


Jacob van Eyck – „Doen Daphne d’over schoone maeght“ aus: Der Fluyten-Lusthof, eerste Deel, 1648
Solostimme: Sopran


Jacob van Eyck – „2. Courant, of Harte diefje waerom zoo stil“ aus: Der Fluyten-Lusthof, tweede Deel, 1654
Solostimme: Alt (optimale Wahl g-Alt)


Jacob van Eyck – „Pavaen Lachrymae“ (erste Version) aus: Der Fluyten-Lusthof, eerste Deel, 1648
Solostimme: Tenor

Jacob van Eyck – „Pavane Lacryme“ (zweite Version) aus: Der Fluyten-Lusthof, eerste Deel, 1648
Solostimme: Tenor


John Dowland – 17. „Come again“ aus: The Firste Booke of Songes, 1597 (hier in der Partitur ist eine kleine nach van Eyck inspirierte Diminutionen enthalten)
Solostimme: Alt (optimale Wahl g-Alt)
Es besteht hier auch die Möglichkeit, sich die originale Variante anzuschauen…


So, viel Erfolg beim runterladen und ausdrucken und natürlich viel Spaß eim Üben!
Fragen gerne an mich per Mail

Hilfreich beim Worskshop sind natürlich ein Notenständer, die gedruckten Noten und vor allem auch ein spitzer Bleistift…

Viele Grüße und bis zum 11. März!
Dominik Schneider

PS: Die Unterlagen zum Workshop 2017 findet man hier.

Advertisements

Kategorien

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: